Anbau

  • Pflanzjahr

     

    Die Spargelpflanze wächst nicht wie vielleicht angenommen von Anfang an auf dem Feld, sondern wird in kleinen Erdpresstöpfchen herangezogen. Im Gewächshaus wächst die kleine Pflanze etwa 15 cm hoch und wird anschließend in gleichmäßigen Reihen ins Freiland umgesiedelt. Geerntet wird der Spargel allerdings erst im darauffolgenden Jahr, da die Pflanze noch sehr klein und schwach ist. 

  • Feldvorbereitung

     

    Im Frühjahr werden dann mit einer speziellen Maschine sogenannte Dämme aus Erde über die Pflanzen gehäuft, die anschließend mit Folien abgedeckt werden. Dies dient der Wärmezufuhr in den Boden und somit dem Treibungsprozess der Spargelpflanze (ab 12° C).

  • Folienüberzug

     

    Um den Wachstumsprozess der Spargelpflanze zu beschleunigen, werden zusätzlich Folientunnel über den abgedeckten Dämmen errichtet. Diese Konstruktion könnte man als Minigewächshaus bezeichnen.

  • Spargelspitze

     

    Der Spargelwuchs wird täglich kontrolliert. Erst wenn die Spargelspitzen durch das Erdreich stoßen, ist der Spargel bereit zur Ernte.

  • Erntevorbereitung

     

    Die Dämme werden von den Folien befreit, bevor es dann an das Spargelstechen geht.

  • Erntevorbereitung

     

    Dabei wird jede Stange einzeln und per Hand gestochen. Der Spargel muss dazu etwas frei gegraben werden und kann dann mit einem langen Messer aus dem Boden gestochen werden. Das Loch wird anschließend wieder verschlossen, damit der nächste Spargel nachwachsen kann. Um qualitativ hochwertigen Spargel zu erhalten, muss jetzt alles sehr schnell vonstattengehen. Der Spargel wird schnellstmöglich in Transportfahrzeugen zum Spargelhof gebracht, dort gekühlt und aufbereitet.

  • Erntevorbereitung

     

    In der modernen Verarbeitungshalle wird der Spargel zunächst gewaschen und auf die richtige Länge geschnitten.

  • Spargelsortierung

     

    Danach wird der Spargel sortiert und in die entsprechenden Klassen eingeordnet. Dazu werden außerdem automatische Waagen und Verpackungsmaschinen eingesetzt.

  • Verpackungsvorbereitung

     

    Anschließend wird er in der Kühlhalle bei 1° C bis zum Verkauf gelagert.

  • Hofladen

     

    Nun geht es in den Verkauf. Ob direkt im Hofladen, an einem unserer zahlreichen Stände im Umkreis, auf dem Markt, im Restaurant oder im Supermarkt. Gerne verköstigen wir Sie in der Saison auch im Spargelzelt in Kutzleben.

  • Felddüngung

     

    Traditionell endet die Ernte am Johannistag, dem 24. Juni. Die Spargeltriebe wachsen ab da aus dem Boden heraus und werden später zu Dünger verarbeitet und anschließend wieder in den Boden eingearbeitet.

 

Spargelhof Kutzleben

Rohnstedter Berg, 2 99955 Kutzleben, Telefon: +49 (0) 36041 39 60, E-Mail: info@thueringer-spargel.de